VIERI WOMEN: KRISTINA LUNZ

VIERI WOMEN: KRISTINA LUNZ

„Meine Toleranz gegenüber Ungerechtigkeiten geht gegen Null.“ Ein Satz, der von Kristina Lunz kommt, aber uns doch sehr aus der Seele spricht. Kristina Lunz, Mitbegründerin und co-CEO des Centre for Feminist Foreign Policy, sollten wir uns alle merken, wenn es um Frauenrechte, Gerechtigkeit und feministische Außenpolitik geht.
Gerade hat sie ihr erstes Buch „Die Zukunft der Außenpolitik ist feministisch“ veröffentlicht, in dem sie mutig die Realpolitik, welche vor allem durch alte, weiße, westliche Männer bestimmt wird gegen Utopien tauscht. In ihrer feministisch handelnden Politik gehören Mediationen in Friedensverhandlungen, feministische Machtanalysen und Klimagerechtigkeit zu den Schlüsseln, um ein Miteinander der Nationen zu schaffen, in denen wir alle sicherer und mit weniger Konflikten leben könnten. 

Wir sind geehrt, dass Kristina unsere erste VIERI Women ist!

Von Aktivistin zu Aktivistin: Guya spricht mit ihr über ihr neues Buch, aber vor allem auch über feministische Außenpolitik. Was ist das eigentlich? Wie kann uns dies als Gesellschaft helfen? Außerdem erklären sie, weshalb Marketing Kampagnen wie #Nachhaltigkeit oder #Feminismus, die eigentlich wichtigen Themen letztendlich mehr stoppen als hier wirklich einen Wandel herbeizuführen.  

Wenn ihr selbst aktivistisch sein möchtet, aber nicht wisst wie, gibt Kristina euch Tipps, um selbst die Welt ein wenig besser zu machen. Eine Folge über Mut, den notwendigen Wandel und die Willenskraft einer einzigen Person.